Durchblicken und den Überblick behalten mit dem Wer-weiss-was-Sheet

Den Überblick behalten mit dem Wer-weiss-was-Sheet.

Warum sollte ich denn nicht den Überblick behalten?

Weil in deiner Geschichte so viele Informationen vorkommen, die deine Charaktere entweder vorher schon wissen oder erst im Laufe der Handlung davon erfahren. Und der Leser will auch noch was wissen. Doch nicht alles auf einmal. Sonst wird ihm die Geschichte schnell langweilig. Aber weißt du auf Seite 163 noch, dass dein Protagonist dem besten Freund etwas über seinen Herpes erzählt hat und ob der Leser schon davon weiß? Das wird hoffentlich nicht das Hauptproblem deines Helden sein. Trotzdem verstehst du sicher, worauf ich hinaus will.

Wie sieht sowas denn jetzt aus?

den Überblick behaltenIn den oberen Spalten steht an erster Stelle der Leser, gefolgt von den Charakteren deiner Geschichte. Auf der linken Seite gibt man den Namen des Charakters ein, über den die anderen und der Leser etwas wissen oder wissen sollen.

Dabei gibt es zwei Unterscheidungen:

  1. Die Zahl ist die Szene, in der der Leser oder andere Figuren davon erfahren.
  2. Das Kreuz zeigt dir, dass der andere Charakter diese Information schon vorher hatte.

Natürlich kannst du diese Informationen noch unterteilen, z.B. in Eigenschaften, Optik oder die Rolle, die der Charakter in der Geschichte hat. Entscheide selbst, was dir wichtig ist. Versuche allerdings mit einer Zeile auszukommen. In der Regel funktioniert das. Das ist ebenfalls eine gute Übung, um sich auf das Wesentliche zu beschränken. Die Tabelle wird ohnehin ordentlich lang werden.

Lade dir die xlsx-Datei herunter. Das Dateiformat kann von jedem Office-Programm geöffnet werden. Allerdings kann es bei den Seitenrändern Verschiebungen geben. Am besten mal eben in der Seitenansicht kontrollieren und die Seitenränder bei Bedarf anpassen.

den Überblick behalten

Den Überblick behalten mit dem Wer-weiss-was-Sheet.

 

Lesetipp: Wer darf was wann wissen – und was weiß der Leser? von Richard Norden. Er hat diese Methode erfunden. Vielen Dank für den tollen Beitrag und die Inspiration!